Von Sarau zum Hassendorfer Kartoffelfest am 06.10.2019

Beim Hassendorfer Kartoffelfest

Die Sonntagswandergruppe trifft sich in Sarau an der Kirche. Alle haben Gute Laune und werden erst einmal von der Wanderführerin auf die heutige Tour eingestimmt, dazu gibt eine „Anschub-Praline“ und los geht es durch die Sarauer Feldmark mit dem kulturellen Teilziel: Die Katzburg. Eine slawische Fluchtburg, die anhand von Keramikfunden auf das 9. und 10. Jahrhundert datiert werden kann. Die Reste der Burg stehen unter Denkmalschutz. Nach der Besichtigung geht es nochmal ca. 2 Kilometer zum kulinarischen Höhepunkt der heutigen Wanderung. Das Hassendorfer Kartoffelfest. Bekannt und berühmt in der Region, bietet der Hof Schumacher alles aus Kartoffeln auf, was das Herz begehrt. Die Besucher sind im 7. Kartoffelhimmel. Die Gruppe hat 1,5 Std. Zeit. Eine Gruppe Jagdhornbläser verkürzt die Zeit schnell. Der Herr des Hauses führt die Gruppe durch seinen Hof und erklärt alles zur Kartoffel. Nach der Führung bringt wohl jeder der kleinen braunen Knolle und denjenigen, die sie pflanzen und ernten, mehr Wertschätzung entgegen. Nach einer ausgiebigen Pause geht es wieder zurück. Unklar ist, ob Hoch „Käthe“ oder Hoch „Jennifer“ für das gute Wanderwetter an diesem Sonntag gesorgt hat. Egal, der Dank der Mitglieder und Gäste geht heute an unsere Wanderführerin Christina.