Sven Bielfeldt mit Welpe „Jaeger“

Für den Wandersonntag hat der Wanderverein seine Mitglieder wieder zu einer besonderen Wanderung eingeladen. Vor der Wanderung um den „Niendieksbrook“ steht erst einmal eine „Vorführung“. Die Wandergruppe trifft in der Försterei in Bandorf Sven Bielfeldt. Zusammen mit seiner Familie wohnt er mitten im Wald und wird von vielen Drahthaar-Terriern „bewacht“. Der hauptamtliche Förster der Gutsverwaltung Sierhagen ist der renommierteste Züchter und Ausbilder von Jagdhunden. Selbst erfahrene Jäger lassen bei ihm ihre Hunde ausbilden. Dies wollte er der Gruppe zeigen. Auf der Wiese in der Försterei begann die „Vorführung“ bei gutem Wetter mit dem Welpen „Jäger“, der schon im zarten Alter von 10 Wochen den angeborenen Drang zum Vorstehen zeigte. Weiterhin beeindruckte Herr Bielfeldt die Gruppe mit dem Können einer ausgebildeten Hündin. Auch später am Teich hat Herr Bielfeldt der Gruppe noch die Wasserfestigkeit bei der „Entenjagd“ dokumentiert. Nach der beeindruckenden „Vorführung“ hat sich er Wanderverein mit einem kleinen „Lunchpaket“ für die Hunde von Sven Bielfeldt verabschiedet.

Nun geht es weiter zur Wanderung. Auf der historischen Pflasterung der alten Heerstraße geht es durch die hügelige Landschaft der Holsteinischen Schweiz. Hier ist auch ein Schutzgebiet für den Seeadler. Hinter Stolpe kommt die Gruppe zum Gut Mühlenkamp, daß einst dem Adelsgeschlecht derer von Plessen gehörte, ebenso wie das Gut Sierhagen. Weiter geht es durch Felder, die inzwischen schon abgeerntet sind. Inzwischen hat die Gruppe schon zweimal den Lachsbach überquert, der im Laufe seines Weges zur Lachsau wird und bei Neustadt in das Neustädter Binnenwasser fließt. Genau wie die bekanntere Schwentine entspringt der Lachsbach am Bungsberg. Hinter Kassau gelangt die Gruppe dann in das Waldstück „Niendieksbrook“. Hier liegen wieder, verstreut im Wald, einige Hügelgräber, die leider nicht gekennzeichnet sind. Am Pfefferkrug geht es nochmal durch eine kleine Obstwiese und bald hat es die Gruppe für diesen Sonntag geschafft. Zum Abschluß der Wanderung kann sich die Gruppe, als „Belohnung“ beim Naturschutzverein Kasseedorf mit Kaffee und Kuchen stärken, denn der Naturschutzverein feiert in diesem Jahr sein 20-jähriges Jubiläum und freut sich über Gäste.

Der Dank der heutigen Wanderung geht ganz besonders an Sven Bielfeldt, der der Gruppe viel Interessantes vermittelt hat und natürlich an den sonntäglichen Wanderführer Roland.